Wohnen mit Farbe

Das Farbkonzept in den eigenen Wohnräumen beeinflusst uns täglich. Wir leben, erleben und lassen uns davon beeinflussen. Und genau diese Wichtigkeit müssen wir den richten Farben einräumen. Eine Entscheidung, die auf keinen Fall schnell getroffen werden sollte. Farben haben teilweise einen bestimmten Symbolwert: Rot steht für die Liebe, Weiß für die Ehe, Hellrosa und Hellblau symbolisieren Babys und dadurch landen auch Farben in bestimmten Klischees.

Was allerdings viel wichtiger ist, wie wirken sich Farben auf unser Wohlbefinden aus? Laute und kräftige Farben wühlen uns auf, Blautöne wirken zwar beruhigend strahlen allerdings auch eine bestimmte Kälte aus. Fröhliche Farben wie Rosa, Gelb oder Orange sorgen gleich direkt für Aufmunterung hingegen gedeckte Farben wie Grau, Braun oder Schwarz das Gemüt auch negativ beeinflussen können.

Die Hauptentscheidung wird natürlich nach dem persönlichen Geschmack getroffen, die Wirkung auf unsere Stimmung der gewählten Farben sollten aber nicht außer Acht gelassen werden.

Besonders Frauen werden mir zustimmen, dass es kaum etwas Aufmunternderes gibt, als sein Zuhause neu zu dekorieren. Veränderungen beleben und schaffen gute Laune. Jahreszeiten motivieren zu Veränderungen, aber auch Veränderungen der Lebensumstände. Manchmal kommt man an den Punkt, wo man dringend Abwechslung bzw. einen Neuanfang benötigt. Man schafft wieder Platz für Neues, neue Erinnerungen und Erlebnisse.

Stoffe sind ein perfektes Hilfsmittel, um schnell große Effekte zu erzielen. Neue Vorhänge, neue Rollos oder Kissen schaffen eine neue Stimmung. Man kann selbst den ganzen Einrichtungsstil dadurch verändern. Neue Farben, neue Designs oder Mut zu etwas völlig Neuem bei der Auswahl der Stoffe zahlen sich aus.